ZURÜCK

Radwege mit Benutzungspflicht

 

  • Benutzungpflichtige Radwege müssen mit einem blauen Radwegschild (Z 237, 240 oder 241 StVO) gekennzeichnet werden.
  • Radwege dürfen nur noch dann benutzungspflichtig gekennzeichnet werden, wenn dies zur Verkehrssicherheit erforderlich und wenn dies verhältnismäßig ist.
  • Radwege, deren Benutzung nach ihrer Beschaffenheit, ihrem Zustand oder ihrer Linienführung nicht zumutbar sind, dürfen nicht benutzungspflichtig gekennzeichnet werden. Nicht benutzungspflichtig sind außerdem Radwege, die nicht befahrbar sind (z. B. defekte Fahrbahndecke, fehlende Räumung/Winterdienst oder Unterbrechung durch Baustelle).
  • Das blaue Radwegschild muß an jeder Einmündung/Kreuzung wiederholt werden, sonst endet dort die Benutzungspflicht.
  • Die vorhandenen Radwege müssen von den Straßenverkehrsbehörden überprüft werden. Bis zum 01.10.98 haben die Straßenverkehrsbehörden die Radwegkennzeichnung der neuen Regelung anzupassen