ZURÜCK

 

VVS will Radlern helfen

Radfahrer dürfen sich freuen. Ihre Drahtesel werden bald wohl auch im VVS kostenlos befördert. Was das Umwelt- und Verkehrsministerium auf den Weg gebracht hat, "wollen wir unbedingt einführen'', versichert VVS-Pressesprecher Wilfried Vilz.

Das Angebot von Umwelt- und Verkehrsminister Ulrich Müller steht: Wenn in den Nahverkehrszügen Fahrräder kostenlos befördert werden, übernimmt das Land den Einnahmeausfall für die Verbünde. 750 000 Euro stelle das Land jährlich dafür bereit.

Zuerst zögerte der VVS noch, was vor allem Grüne und den Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund) ärgerte. Doch deren Drängen auf eine möglichst schnelle Regelung auch für den Großraum Stuttgart zeigt einen ersten Erfolg. VVS-Pressesprecher Wilfried Vilz hatte im Februar eine kostenlose Mitnahme von Fahrrädern frühestens im Spätsommer oder Herbst für möglich gehalten. Jetzt lautet die frohe Kunde dagegen: "Wir streben die neue Regelung schon für 1. Juni an.'' Für eine schnelle Umsetzung dieser Regelung spricht der interne Ablauf beim VVS. Am 16. April soll der Aufsichtsrat des Unternehmens das Thema behandeln. Vorher dürfte es wohl auch auf der Tagesordnung des Tarifausschusses stehen. Ein Test läuft derzeit in den S-Bahnen: bis auf weiteres keine Einschränkungen mehr für die Mitnahme von Fahrrädern (bisher nicht gestattet von Montag bis Freitag jeweils von 6 bis 8.30 und von 16 bis 18.30 Uhr). In der Stadtbahn gelten diese Sperrzeiten noch. fac