ZURÜCK

 

Neuer Unterschlupf für Räder

Stadt will Radboxen in Höfingen vermieten - Mangel an Interessenten

Leonberg. Nicht nur für Autos gibt es Garagen, sondern auch für Fahrräder. Damit die Drahtesel nicht einrosten, will die Stadt Leonberg vier geschlossene Radboxen auf dem Höfinger Bahnhof einrichten. Die Verwaltung sucht noch fieberhaft nach Mietinteressenten.

Von Daniel Renkonen

Die zündende Idee, auch etwas zum Schutz für die Räder zu tun, kam vor mehr als einem Jahr von der RadL-Gruppe der lokalen Agenda 21. Sie setzt sich politisch unter anderem  für mehr Radwege in Leonberg und seinen Teilorten ein. Zu den Aktivitäten der Gruppe gehört auch die Fahrradbörse, die mindestens einmal pro Jahr stattfindet.

Zudem sind die Mitglieder selbst begeisterte Radler, wenngleich Stefan Güth einräumt, dass die Steigung vom Höfinger Bahnhof in die Ortsmitte ganz schön in die Beine geht. "Da braucht man mindestens ein Drei-Gang-Fahrrad." Vielleicht ist der beschwerliche Weg von der Ortsmitte zum eher etwas abgelegenen Bahnhof einer der Gründe, werum es momentan an Mietern für die geplanten vier Radboxen mangelt.

Monatliche Miete ist erschwinglich

Da bei bieten sie den Radfahrern besten Komfort zu einem günstigen Preis, sagen zumindest die Projektbefürworter. Die monatliche Boxenmiete bläuft scih auf 3,50 Euro, "was wirklich nicht zu viel verlangt ist", sagt Güth.

Und dann kommt der Service noch dazu, fast so wie in einer guten, ordentlichen Autogarage. In jeder Box ist ein Haken angebracht, um bei Bedarf auch Regenkleidung und den Fahrradhelm bequem aufzuhängen. Der neue Unterschlupf ist zwei Meter lang., 0,8 Meter breit sowie 1,25 Meter hoch.

Ein Standort war schnell gefunden: direkt auf dem Platz des ehemaligen Wartehäuschens am Bahnsteig in Richtung Stuttgart. In Richtung Weil der Stadt gibt es dagegen vorerst keine der neuartigen Abstellplätze, die überdies abschließbar sind. "Die meisten S-Bahnnutzer in Höfingen setzen sich erfahrungsgemäß in die Züge nach Stuttgart", begründet Stefan Güth.

Meldefrist läuft am 31. Mai 2006 ab

Derweil blickt man im Leonberger Rathaus langsam etwas nervös auf den Terminkalender. Denn in fünf Wochen, am 31. Mai genau, läuft die von der Verwaltung selbst gesteckte Frist für mögliche Interessenten bereits ab. Die Vorgaben sind klar formuliert: Mindestens drei Mieter sollten sich melden, ansonsten werden die Boxen aus Kostengründen erst gar nicht aufgestellt. Die Räder müssten weiter im Regen stehen - "und das wäre doch schade", dinden RadL-Gruppe und Stadtverwaltung unisono. Jetzt heißt es für beide Seiten erst einmal: abwarten.

INFO: Interessenten können sich vormittags bei Andrea Wexel vom Leonberger Stadtplanungsamt unter 07152/990-3421 melden oder an sie eine E-Mail schreiben. Die Adresse lautet: wex@leonberg.de