ZURÜCK

 

Autofreier Sonntag lockt zum Radfahren

LEONBERG - Am kommenden Sonntag ist offiziell der Aktionstag "Mobil ohne Auto'' in Baden-Württemberg. Ab Leonberg lockt die "RadL-Gruppe'' zu einer Tour ins Hagenschieß.

Von Michael Schmidt

In und um Leonberg finden jedoch keine größeren Aktionen wie Straßensperrungen (im oberen Nagoldtal, im unteren Neckartal sowie am Bodensee) statt. Wer einmal eine Kreisstraße ganz ohne Autoverkehr erleben will, der muss im Kreis Böblingen mit der S-Bahn nach Ehingen oder mit der Schönbuchbahn nach Holzgerlingen fahren. Das Maurener Tal ist am kommenden Sonntag von 9 bis 19 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt. Fünf Kilometer lang kann man radeln, Inliner rollen oder auch wandern. Das romantisch gelegene Hofgut Mauren ist an diesem Tag bewirtet - und auch Landwirte stellen regionale Produkte vor.

In Leonberg hat die "RadL''-Gruppe der Lokalen Agenda eine neue Radtour auf einer handlichen Handkarte herausgegeben. Alfred Rösner beschreibt eine Tour ins Hagenschieß, dem Schwarzwaldrand oberhalb von Pforzheim. Die Runde vom Leonberger Bahnhof aus geht 65 Kilometer weit durchs Heckengäu. Abseits von Autostraßen geht es nach Gebersheim, Mönsheim, Wurmberg zum Waldgasthof Seehaus, über Tiefenbronn, den Heimsheimer Betzenbuckel und Rutesheim geht es zurück nach Leonberg. Ausschließlich Feld- und Waldwege werden vorgeschlagen, ein Trekking- oder Mountainbike ist empfehlenswert, so "Pfadfinder Rösler''. Ein Rennrad sei eher ungeeignet. Die Stadt Leonberg tritt als Herausgeber der kleinen Karte auf, erhältlich ist sie an den Pforten der Leonberger Rathäuser.

Wer sich die zwar anspruchsvolle 65 Kilometer lange Radtour mit "mäßigen Steigungen'' (laut Rösner) bei einem geführten Ausflug zu Gemüte führen will, kann dies am kommenden Sonntag tun. Zum autofreien Sonntag rollt die RadL-Gruppe ab 9.30 Uhr am Leonberger Bahnhof los. Um 10 Uhr kann man am Sportheim Gebersheim dazustoßen (und hat dort schon die härteste Steigung der Tour hinter sich).