ZURÜCK

                                                                Leonberg, 19.06 2007

Sehr geehrte Frau Horn, 

vielen Dank für die Zusendung des Protokolls der Sitzung der Radwegekommission vom 17.04.07:
Auf einige Punkte möchten wir nochmals konkret hinweisen, da wir sie für wichtige Voraussetzungen für eine zukunftsorientierte Radverkehrsplanung halten:  

·        Kreuzung Römer- /Poststr. 

Wir lehnen den Umbau dieser Kreuzung in einen Kreisverkehr ab.

Die Radverkehrsplanung mit Wechsel von gemischter Fuß-/ Radverkehrsfläche und getrennter Führung auf der Fahrbahn unter diesen zu beengten räumlichen Verhältnissen und dem zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommen aller Verkehrsarten ist unserer Meinung nach konfliktträchtig und gefährlich.  

  • gemischter Fuß- und Radweg entlang der Römerstr.

    Auch die jüngste Planung vor Möbel Höffner und dem geplanten Kaufland entlang der Römerstraße lehnen wir ab.
    Die Aufhebung des getrennten Fuß- und Radweges würde eine eindeutige Verschlechterung für den Radverkehr gegenüber dem jetzigen Bestand bedeuten.

Bei der Planung sollte auf gemischte Fuß- und Radwege verzichtet werden. RadL lehnt generell gemischte Fuß- und Radwege im Stadtgebiet ab, da diese erhebliche Konflikte und Gefahren für Fußgänger und Radfahrer mit sich bringen.
Zitat ADFC München, Sept. 2001:  "Der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Radfahren und Gehen ist beachtlich; die Zuordnung des Radverkehrs zum Fußgängerverkehr ist daher grundsätzlich nicht sachgerecht (Faktor 4 bis 5 im Verhältnis Rad-/Fußgängerverkehr gegenüber Faktor 2 bis 3 im Verhältnis Rad-/KFZ-Verkehr innerorts)"
Unser Planungsgrundsatz ist daher, eine Führung des Radverkehrs auf der Straße, ist dies nicht möglich,  zumindest eine räumliche Trennung auf dem Gehweg vorzunehmen.
Die bestehenden Radverkehrsanlagen in Leonberg zeigen auf, dass die Planungen der Vergangenheit dies oft nicht berücksichtigt haben - gemischte  Fuß- und Radwege  hatten offensichtlich Priorität unabhängig vom vorhandenen Platzangebot ( z.B.GEZE-Parkplatz Brennerstraße ).  
Bitte unterstützen Sie RadL bei dem Ziel den Leonberger Bürgern den Umstieg vom MIV auf´ s Rad zu erleichtern, in dem Sie den Radverkehr fördern, sprich die Sicherheit und Attraktivität der Radverkehrsanlagen unter oben angeführten Aspekten verbessern.

Mit freundlichen Grüßen

RadL
(Irmgard Meurer)